Kindergarten und Krippe
Mainz-Finthen

Kindergarten SonnenkäferElterninitiative e.V.

Im Kindergarten, da fangen alle mal klein an...

Unsere pädagogische Arbeit

Kinder sind neugierig, wissbegierig, kreativ und wollen sich die Welt zu eigen machen. Diese Eigenschaften unterstützen wir mit unserem vielfältigen Angebot. Dabei können die Kinder größtenteils selbst wählen, womit sie sich beschäftigen möchten und sie geben ihr eigenes Tempo vor. Auf diese Weise gehen die Kinder selbstbestimmt auf Entdeckungsreise und lernen ihre eigenen Kräfte und Fähigkeiten aber auch ihre Grenzen kennen. Die individuelle Entwicklung jedes Kindes nehmen wir sehr ernst, verlieren dabei aber nie die Gruppe als Ganzes aus den Augen. So verzichten wir nicht auf Regeln und Grenzen, denn diese geben Sicherheit und Orientierung im Umgang miteinander.

Die Kinder akzeptieren wir als Individuum mit eigener Persönlichkeit. Sie dürfen und sollen jederzeit mit ihren Problemen und Fragen, ihren Interessen und Ideen auf uns zukommen. So lernen die Kinder Kritik zu äußern, aber auch anzunehmen.

Ein weiteres Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, unsere Kinder zum selbständigen Handeln und Denken zu animieren und an soziales Verhalten heranzuführen. In Alltagssituationen wie Tisch decken, gemeinsamem Essen, eigenständigem An- und Ausziehen üben die Kinder sowohl das selbständige Handeln als auch die Mitverantwortung für die Kleineren, die noch Hilfe brauchen. Wir möchten die Kinder auf der Basis eines positiven Lebensgefühls anleiten, fördern und inspirieren. Dazu holen wir die Kinder da ab, wo sie stehen und unterstützen sie dabei, ihre Stärken und Fertigkeiten zu erkennen und zu entwickeln, um sie auf ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben vorzubereiten.

Spielen, lernen und entdecken

Einen Schwerpunkt in unserer pädagogischen Arbeit ist die Entwicklung der Kreativität und der Phantasie. Hier setzen wir am natürlichen Neugierverhalten der Kinder an und arbeiten situationsorientiert die Interessen der Kinder auf. Unser Schwerpunkt liegt im motorisch/gestalterischen Bereich. Um diesen zu fördern, bieten wir eine Vielfalt von Materialien an und natürlich die Zeit, damit zu experimentieren.

Wir bieten den Kindern soviel Freiraum wie möglich, um sich selbst entfalten und erproben zu können, schaffen aber auch einen verlässlichen Rahmen mit klaren Strukturen und Grenzen. Besonders im Freispiel, bzw. Selbstbestimmten Spiel haben die Kinder die Möglichkeit, selbständiges Handeln zu erlernen und umzusetzen: Hier treten die ErzieherInnen in den Hintergrund und beobachten das Spielgeschehen. Von hier können sie verschiedene Situationen erkennen, sich in das Spielgeschehen integrieren und Hilfestellungen und Konfliktlösungsmöglichkeiten anbieten.

Die Entwicklung der Sprache und der eigenen Körperwahrnehmung fördern wir spielerisch mit dem Singen von Liedern sowie Bewegungs- und Fingerspielen. Sie sind unter anderem fester Bestandteil unseres täglichen Morgenkreises. Hier ermuntern wir die Kinder auch, sich den anderen mitzuteilen, kleine Geschichten z.B. vom Wochenende oder Urlaub zu erzählen oder mitzubestimmen, wie sich der Tagesablauf gestalten soll.

In unseren Projekten greifen wir Themen der Kinder auf und behandeln diese über einen längeren Zeitraum intensiv. Beispielsweise in unserem NaWi-Projekt können Kinder ab 5 Jahren Gesetzmäßigkeiten der Natur durch gezielte Experimente hautnah erleben und studieren. Des Weiteren bieten wir unseren Vorschulkindern ein spannendes und erlebnisreiches Vorschulprogramm, welches sie auf den Schulalltag mit seinen Anforderungen spielerisch vorbereitet.

So machen feste Rituale, besondere Projekte und Aktivitäten sowie regelmäßige Angebote jeden Tag bei uns zu einem bedeutungsvollen Erlebnis.

Natur und Bewegung

Bewegung ist sehr wichtig für die kindliche Entwicklung, daher gehen die Sonnenkäfer-Kinder – so gut wie bei jedem Wetter – mindestens einmal am Tag raus. Auf unserem Außengelände können sie sich frei bewegen, spielen, rennen, buddeln, matschen, toben, klettern und sich verstecken. Im Frühjahr und Herbst verbringen die Kinder je eine Woche im Lennebergwald, um das Ökosystem "Wald" und seine Bewohner kennenzulernen. Dort erfahren die Kinder die Natur mit allen Sinnen und haben Raum zum Forschen, Toben, Bewegen, aber auch um Stille zu erleben – ganz ohne "vorgefertigtes" Spielzeug.

Auch geturnt wird bei uns regelmäßig. In der Turnhalle der Peter-Härtling-Grundschule kommen unsere die Kindergartenkinder bei den unterschiedlichsten Bewegungsbaustellen, Kreis- und Ballspielen ganz schön ins Schwitzen.

So oft wie möglich machen wir etwas Besonderes: Wir unternehmen Ausflüge in die nähere Umgebung z.B. in die Natur, Bücherei, ins Museum, auf neue Spielplätze oder den Weihnachtsmarkt.